Erstmalig in Europa wurde mit dem EROP (European Register for Osteopathic Physicians) ein Dachverband nationaler ärztlicher osteopathischer Verbände gegründet. Das EROP hat Standards für osteopathisch tätige Ärzte definiert. Es reguliert und koordiniert damit die Ausbildung in Osteopathischer Medizin für Ärzte europaweit und hat mit dem ‚EROP Diploma Osteopathic Medicine™' ein nachvollziehbares Qualitätssiegel für osteopathisch tätige Ärzte geschaffen.
Dieses Diplom hilft dem Patienten dabei, einen hochqualifizierten osteopathisch tätigen Arzt für sich zu finden.

Die Bezeichnung „Osteopathie“ oder „Osteopath“ ist in Deutschland weder gesetzlich geschützt noch klar definiert und suggeriert fälschlicherweise ein eigenständiges Berufsbild. Hinter diesen Ankündigungen verbirgt sich also eine Vielzahl qualitativ und quantitativ vollkommen unterschiedlich ausgebildeter Therapeuten.